Allgemein

Harfen-Enthüllungen – Instrumentenkasten #3

Was ist in Deinem Instrumentenkasten, fragen wir Musiker*innen des Konzerthausorchesters. Weil es dort genau eine Harfe gibt, ist der Blick in den Kasten von Solo-Harfenistin Ronith Mues auf jeden Fall eine einmalige Gelegenheit!

Der Harfenkasten bleibt natürlich in der Garderobe

Roniths Harfe reist sicher untergebracht in einem stabilen schwarzen Kasten. Der ist so groß, dass Musikerin oder Orchesterwarte ihn auf einer Sackkarre transportieren. Auf der Bühne schützt das Instrument manchmal noch eine Hülle, bevor Ronith Platz nimmt.

Seid Ihr schon mal ziemlich früh vor einem Konzert im Großen Saal angekommen? Dann habt Ihr Ronith vielleicht schon auf der Bühne bei einer Prozedur erlebt, in die Harfenist*innen viel Zeit investieren: 47 Harfensaiten wollen gestimmt werden! Dafür hat sie ihren Stimmschlüssel und ein Stimmgerät dabei. Ersatzsaiten sind natürlich auch immer im Kasten. Wie bei Streicher*innen ist bei ihr besonders sorgfältige Nagelpflege angesagt: „Zum Stutzen etwaiger ‚Krallen‘ habe ich immer eine Nagelschere und weiteres Zubehör dabei.“

Aus Roniths Instrumentenkasten

Was aussieht wie ein Korkenziehergriff, ist der Stimmschlüssel!
Ein wenig Glamour gehört unbedingt zum Musikerinnenleben

Ronith wartet regelmäßig hinter der Bühne oder in der Garderobe auf ihren Einsatz, denn die Harfe ist in vielen Programmen nicht bei allen Werken besetzt. Deshalb gehört Lesestoff zur Überbrückung der Pausen fest zu ihrer Ausstattung: „Und ein Ladegerät fürs iPhone, falls ich mal nicht lesen will.“ Wasser und Vitamine dürfen sowieso nie fehlen. Bevor es richtig losgeht, braucht Ronith neben einem Espresso „…natürlich mein Makeup 💄!“

Prof. Ronith Mues ist seit 2007 Solo-Harfenistin im Konzerthausorchester Berlin und spielt im Horenstein Ensemble.

Fotos: Markus Werner, Ronith Mues (Kasten)

Text: Annette Zerpner