Allgemein

11 Fakten zu Igor Strawinsky

Er war für einen der größten Skandale der klassischen Musikgeschichte verantwortlich: Igor Fjodorowitsch Strawinsky. Aber wusstet Ihr, dass er nicht nur einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts war, sondern auch ein gewiefter Geschäftsmann, Tierliebhaber und Brettspiel-Fan? Wir haben für Euch pünktlich zu unserem Strawinsky-Fest vom 08. bis 13. März 11 spannende Fakten über ihn gesammelt!

1. Magisches Lebensalter

Igor Strawinsky lebte vom 17. Juni 1882 bis zum 6. April 1971 und wurde somit 88 Jahre alt. Für jedes Lebensjahr des berühmten Pianisten eine Taste auf dem Klavier!

© Fondation Strawinsky

2. Der „Sacre“-Saurier

Walt Disney wollte Strawinskys „Le Sacre du printemps“ unbedingt in seinem Zeichentrickfilm „Fantasia“ verwenden, um die Entstehung der Welt musikalisch zu untermalen. Er bot ihm eine Geldsumme, wies aber gleichzeitig darauf hin, dass das amerikanische Urheberrecht die russische Partitur sowieso nicht anerkenne. So oder so, würde Disney also die Musik verwenden – zähneknirschend nahm Strawinsky den Vorschlag an. Im Anschluss überarbeitete er aber noch einmal seine älteren Werke und sicherte sich so auch das amerikanische Urheberrecht.

3. Chaotisches Puppentheater

Die Vorbereitungen zu Strawinskys zweitem Ballett „Petruschka“ liefen alles andere als glatt. Die Künstler befanden sich verstreut in Sankt Petersburg, Paris, Lausanne, Clarens und Rom und konnten nur über Telegramme kommunizieren. Dann mussten die Proben in Rom aus Platzmangel auch noch in der Opernkantine stattfinden! „Stunde um Stunde arbeiteten wir bis zur völligen Erschöpfung in einer Atmosphäre, die nach abgestandenem Essen roch,“ erinnerte sich Tamara Karsavina, die die Rolle der Ballerina spielte.

4. Strawinsky und Harry Potter

Die Geschichte mit dem Bösewicht, der seine Seele versteckt, um unsterblich zu sein, kommt Euch bekannt vor? Tatsächlich ist der böse Zauberer Koschtschei aus seinem Ballett „Petruschka“ eine der Vorlagen für Harry Potters großen Widersacher Lord Voldemort!

5. Nicht um jeden Preis

Igor Strawinsky war für seinen gewieften Geschäftssinn bekannt und wusste, sich Aufträge zu verschaffen. Dabei stand für ihn jedoch immer die Musik im Vordergrund. Als ihm ein Studio in Hollywood 100.000 Dollar für die Komposition von drei Musikstücken anbot, lehnte er ab. „Um ein einziges wertvolles Stück zu schreiben, braucht es ein Jahr Zeit. Zu garantieren, daß man drei arbeiten werde, ist ein Verrat an der Kunst.“

6. Ungleiche Freunde

„Kinder und Tiere verstehen meine Musik am Besten.“

Strawinsky war ein großer Tierliebhaber und hatte selbst einen Papagei, einen Kanarienvogel und zwei Katzen.

7. Stra-wigor

Strawinsky war ein sehr ordnungsliebender und genauer Mensch. Er erfand selbst eine kleine Maschine für das Ziehen von Notenlinien, auf die er sehr stolz war. Sie wurde scherzhaft „Strawigor“ genannt und sogar auch patentiert!

8. Berühmte Freunde

Strawinsky schloss enge Freundschaften mit Claude Debussy, Pablo Picasso, Jean Cocteau und Coco Chanel. Mit Chanel begann er sogar eine kurze, leidenschaftliche Liebesaffäre, die der Film Coco Chanel & Igor Stravinsky 2009 aufgriff. Dank ihrer finanziellen Unterstüzung konnte auch das „Sacre“ Jahre nach dem Skandal wieder aufgeführt werden.

9. Gastfreundliche Ordnungsliebe

Die Gastfreundschaft der Strawinskys war groß und die Nächte lang. Viele der prominenten Zeitgenossen nutzten daher das Gästesofa. Nachdem jedoch Aldous Huxley, der 1,95m groß war, sich über Schlafprobleme beklagte, wurde jeder Gast vorher mit einem Metermaß abgemessen. So konnte festgestellt werden, ob eine Übernachtung überhaupt in Frage kam.

Übrigens: Strawinsky selbst war nur 1.60 m groß!

 

© Fondation Strawinsky

10. Stra-whiskey

„My God, so much I like to drink Scotch that sometimes I think my name is Igor Stra-whiskey.“

Strawinskys Lieblingsgetränk war Whiskey. Auf einem Autogramm unterschrieb er sogar mit dem Namen „Igor Strawhiskey“ und machte für diesen „Fehler“ das Whiskeyglas in seiner anderen Hand verantwortlich.

11. Scrabble

Die Musik war nicht seine einzige Leidenschaft. In den späteren Jahren seines Lebens spielte Strawinsky mit großer Begeisterung Scrabble. Die bevorzugte Spielpartnerin war dabei seine zweite Ehefrau Vera, mit der er seine letzten 30 Jahre verbrachte.

© Fondation Strawinsky

 

Alles „Absolut Strawinsky!“, oder? Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, gemeinsam mit uns die Musik dieses legendären Komponisten zu feiern, sehen wir uns vom 08. bis 13.03.2019! Wir freuen uns auf Euch!

von Julia Beuning und Luisa Aha

Fotos: ©Fondation Strawinsky