Allgemein

Sagen Sie es mit einem Bild, Simon Höfele

Am 31. Oktober gibt eines der spannendsten Nachwuchstalente der klassischen Musikwelt sein Debüt im Konzerthaus: Der Trompeter Simon Höfele spielt zusammen mit dem Konzerthausorchester das Trompetenkonzert des armenischen Komponisten Alexander Arutjunjan. Und weil der 23-jährige Darmstädter nicht nur mit der Trompete, sondern auch mit der Kamera besonders gut umgehen kann, hat er uns ein kleines Fotointerview gegeben:

Simon, wie fühlst du dich vor Konzerten und Auftritten?

„Konzentriert und fokussiert!“

 

Wo hältst du dich am liebsten auf?

„Am wohlsten fühle ich mich auf Reisen. Frei nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel!“

 

Wo machst du am liebsten Urlaub?

„Dort, wo es anders ist. Egal ob in China, Kanada oder im Nachbarsdorf. Ich bin nicht auf bestimmte Orte festgelegt. Hauptsache, es ist ungewohnt und ungewöhnlich.“

 

Wie sieht ein gelungener Abend für dich aus?

„Am besten mit Musik, auch gerne etwas lauter! Hier zum Beispiel auf einem Konzert der amerikanischen Jazzrock-Band Snarky Puppy.“

 

Wie fühlt sich der Schlussapplaus nach dem Konzert an?

„Einfach nur himmlisch…“

Wer Simon nicht nur sehen, sondern auch hören möchte, kann das am 31. Oktober um 14 Uhr beim Espresso-Konzert im Großen Saal tun. Und wer noch mehr von Simon sehen möchte, schaut sich am besten seinen schönen Instagram-Account an: https://www.instagram.com/simonhoefele/

 

Biographie

Simon Höfele, geboren 1994, erhielt mit sieben Jahren seinen ersten Trompetenunterricht in seiner Heimat Darmstadt, fünf Jahre später wurde er Jungschüler von Reinhold Friedrich, der ihn als 14-Jährigen in seine Trompetenklasse an der Musikhochschule Karlsruhe aufnahm. Ein Jahr später wurde er Mitglied im Bundesjugendorchester, anschließend auch im Gustav-Mahler-Jugendorchester und der Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals.

Simon Höfele engagiert sich neben seinen musikalischen Projekten auch kulturpolitisch und gründete den Verein „Kunstverlust“, für den er als Fotograf Menschen porträtiert, die sich aktiv für Kunst und gegen deren Zerstörung einsetzen.

Seit September 2017 ist Simon Höfele BBC Radio 3 New Generation Artist, außerdem ist er Preisträger des Sonderpreises „U21“ des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD, des deutschen Musikwettbewerbs 2016 sowie „SWR2 New Talent“.

(Biographie von: http://simon-hoefele.de/vita/)

 

von Rudi Schmid


 

Kommentar Verfassen