#klangberlins

Was ist Dein #klangberlins?

Es ist doch so: Geräusche und Gerüche haben viel damit zu tun, ob und wie wir uns an einem Ort zu Hause fühlen. Für #klangberlins haben wir typische Berlin-Klänge ausgesucht. Sie sind nicht einzigartig, denn Schifftuckern oder Kinderrufe auf Spielplätzen gibt es in vielen Städten dieser Welt. Erst die Mischung und die Erinnerungen machen solche Geräusche zu einmaligen Empfindungen, die man mit meiner Heimat verknüpft.

Wir haben fünf Mitglieder des Konzerthausorchesters gefragt, was für sie der #klangberlins ist. Und das sind ihre Antworten:

„Wenn früh morgens im Treppenhaus die Mülltonnen über die Treppen nach draußen rumpeln, mittags der Mittagsschlaf wegen der Pause in der nahen Schule ausfällt, abends im Hinterhof an einem Lagerfeuer Musik gemacht wird und man nachts durch erhaben stille Straßen radelt, dann weiß ich: Det is Berlin.“

 

„Einer der schönsten Orte in Berlin im Sommer: Die Strandbar Mitte. Man hört die Spree, ab und zu kommt ein Boot vorbei, Menschen sitzen an Tischen, auf Decken, es wird geredet, gelacht, Gläser stoßen aneinander und das Schönste leise Musik, Tanzschritte auf dem Parkett…ein unglaubliches Berlin-Gefühl.“

 

„Am frühen Morgen mit meinem Hund durch den Wald laufen. Vögel zwitschern, Hunde bellen, der Wind weht durch die Bäume. Überall ist Ruhe. Wenig später wird es laut: die S-Bahn quietscht, der Verkehr rauscht, Menschen laufen hastig durch die Straßen, die Gesichter und Stimmungen sind bunt. Diese Gegensätze faszinieren mich. Das ist für mich Berlin.“

 

„Seit einigen Jahren führt mich meine Fahrradstrecke zum Konzerthaus über die Museumsinsel. Auf der Friedrichsbrücke sitzt immer eine freundlich lächelnde, ältere Dame mit ihrem Akkordeon und sie spielt den Walzer „Donauwellen“. Ihr Instrument ist schrecklich verstimmt und sie begleitet das ganze Lied nur mit einer einzigen Harmonie. Das ist mein persönlicher Klang Berlins.“

 

„In der Berliner Volksbühne treffen mein Cello und ich auf ein 100-jähriges Spinnrad. Inmitten des Großstadtgebrumms Singen, Kreischen und Klackern. Wir streiten über den Sinn des Fortschritts. Ergebnis: Heilsame Erschöpfung. Det is Berlin!“

Und was ist Euer #klangberlins?


 

Kommentar Verfassen